Kalenderblatt für den 10. November


Sesamstrasse

Ernie und Bert sind nur zwei der Bewohner der Sesamstraße, die am 10. November 1969 im US-Fernsehen Premiere feierte. Man kann zweifelsfrei davon ausgehen, dass man entweder sehr jung ist oder Bayer, um zu Recht behaupten zu können, die Sesamstraße nicht zu kennen.

Kalenderblatt Bild10. November – Kalenderkunde
Sesamstrasse Logo

Zur Geschichte. Nach der Premiere in den USA gab es 1971 bei uns einige Testsendungen in Originalsprache. Dieser Test wird wohl erfolgreich verlaufen sein, denn man verhandelte flugs über die Rechte. Der NDR gewann die Ausschreibung und einige Zeit später, genauer am 8. Januar 1973, sendete man synchronisierte Fassungen in den dritten Programmen.

Nur nicht in Bayern. Der BR fand nämlich, dass die ’soziale Situation‘ in Deutschland nicht korrekt dargestellt würde, daher lehnten sie es ab. Ein wenig später wurden sie von der ARD dazu verdonnert, ersatzweise eine eigene Serie zu produzieren. Dabei heraus kam ‚Das feuerrote Spielmobil‘, das von ’72 bis ’81 lief. War auch nicht schlecht, meiner Meinung nach fehlte der Sache aber der nötige Witz und Schwung.

Dann gab es 1976 statt der amerikanischen Rahmenhandlung, der eigentlichen Sesamstraße, die Figur Bumfidel, ein kleiner Junge der Kleinejungendinge erlebte. Hatte dann aber garnichts mehr mit einer Straße zu tun und war auch ein wenig zu linkspädagogisch. Daher wurde ab ’78 beim NDR in Hamburg eine vergleichbare Studiolandschaft aufgebaut wie im Orignial. Nun spielten zwei Menschen und zwei Figuren die Rahmenhandlungen. Die ersten Menschen waren Henning Venske und Liselotte Pulver. Letztere mochte ich sehr.

Für die beiden geplanten Figuren reiste einer der Muppets-Mitarbeiter eigens an, um sich für die Entwürfe in Deutschland inspirieren zu lassen. Anscheinend muss er auf diesen Reisen von einer transvestiten Klobürste auf LSD und einem intellektuell herausgeforderten Flokati überfallen worden sein. Denn er entwarf Tiffy und Samson, die zwei schrecklichsten Figuren jemals, wenn man mich fragen würde.

Nachdem es 1988 in den Studios in Hamburg-Wandsbek fiese gebrannt hatte, wurde das gesamte Konzept überarbeitet. Es gab eine neue Landschaft und es kamen andere Figuren dazu. Zwischen 2008 und 2012 gab es eine kleine Pause, danach gab es wieder neue Sendungen, die allerdings auch wieder neu besetzt wurden. Jetzt steht Elmo, soz. ein Cousin von Grobi in Rot, im Mittelpunkt. Das hängt auch mit der immensen Beliebtheit eines Spielzeugs in Amerika zusammen. Der dortige ‚Kitzel-Mich-Elmo‘ erfreut sich größter Beliebtheit.

Dazu gab es um die Zeit einen sog. Spin-Off, eine eigene Sendung für Wolle und Pferd, die da heisst: ‚Eine Möhre für zwei‘. Sehr sehenswert, da die Figuren inzwischen vom deutschen Nachkriegshumor befreit sind.

Schwer wäre es, eine allgemeine Lieblingsfigur zu benennen. Ich würde Bibo bevorzugen, aber Ernie und Bert sind zweifelsfrei Kultfiguren. Dann hätten wir noch Grobi, Graf Zahl, Kermit und das Krümelmonster. Und viele mehr.
Wen wählen Sie?

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt