Kalenderblatt für den 26. Oktober


Quelle

Am 26. Oktober 1927 gründet Gustav Schickedanz die Firma Quelle. Aus den deutschen Haushalten in der Nachkriegszeit ist der Quelle-Katalog nicht wegzudenken.

Kalenderblatt Bild26. Oktober – Kalenderkunde
Massagestab – Quelle-Katalog 1961

Sowohl die Warenauswahl als auch das reine Blättern im Katalog sind fast schon so etwas wie Kulturgut in meiner Jugend gewesen.

Herr Schickedanz trat frühzeitig der NSDAP bei und konnte sich aufgrund guter Beziehungen politisch und geschäftlich stark festigen. Er bekam im Zuge der Arisierung einige Markenrechte und Firmen ehemaliger jüdischer Besitzer quasi geschenkt und konnte 1938 schon zwei Millionen Stammkunden zählen.

Als Adolf sich dann an der Macht vollkommen übernommen hatte und Deutschland von den Nazis gesäubert werden sollte, trafen die Alliierten einige Entscheidungen, die im Nachherein nur schwer zu verstehen sind. Gustav Schickedanz hatte schon vor Kriegsende Dinge an Frau und Tochter überschrieben. Unternehmerischer Weitblick. Er kam in ein Straflager und seine Schwester führte das Werk weiter.

Allerdings wurde er aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen 1949 rehabilitiert und freigesprochen. Der ultimative Persilschein. Quelle wuchs weiter. Herr Schickedanz bekam Verdienstorden, wurde Ehrenbürger und die Firma verbreiterte sich immer mehr. 1977 starb Gustav und seine Witwe führte die Geschäfte weiter.

Dann gab es einige Wechsel in der Geschäftsform. 1999 wurden sie zur AG, gemeinsam mit Karstadt. Wenn sie mich fragen, zeichnete sich ab da der Abstieg der Firma deutlich ab. Das Internet fraß natürlich an allen alten Strukturen und auch wenn Quelle mit einem ambitionierten Versuch hier Fuß fassen wollte, wurden sie, zusammen mit Karstadt den Ruf des Altbackenen nie los.

2007 hießen sie Arcandor AG und hier wird es mit Insolvenzen und Verkauf einzelner Sparten wirklich unübersichtlich. Wenn man sich die Tochter- Schwester- und Sonstwiefirmen anschaut, kann einem schon schwindelig werden. Zeitweilig dazu gehörten Hertie, Karstadt, WoM, Quelle, Thomas Cooc, Madeleine, ERGO-Versicherungen, Hess Natur, HSE24, Neckermann, Baby-Walz usw. usw.
2009 beantragte dieser Moloch Insolvenz. Bis dahin hatten sie aber eine Umsatzgröße von 15 Mrd. Euro.

Das Kapitel Arcandor ist noch lange nicht abgeschlossen. Insolvenzverwalter, ehemalige Manager und die Mitarbeiter beschuldigen sich gegenseitig. Es herrscht relativ wenig Interesse an vielen Stücken des Kuchens. So hat die Otto-Gruppe den Namen Quelle aufgekauft und man kann davon ausgehen, dass dieses Kapitel beendet ist. Die Karstadt-Angestellten dürfen noch bangen.

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt