Kalenderblatt für den 24. Oktober


Scarface

Alphonse Gabriel Capone, geboren in Brooklyn, New York 1899. Vorzeigeverbrecher, Wohltäter und Staatsfeind Nr. 1. Jedenfalls zeitweilig. Am 24. Oktober 1931 wurde er wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe und 11 Jahren Gefängnis verurteilt.

Kalenderblatt Bild24. Oktober – Kalenderkunde
Polizeifoto Al Capone

Dem Staat ist es nicht anders gelungen, ihn anzuklagen.

Capones Karriere begann in New York wo er unter anderem als Rausschmeisser arbeitete und die Grundlagen des Geschäfts lernte. Wucher, Erpressung, Schutzgelder.
Zu seinem Spitznamen Scarface, also Narbengesicht, kam er, als er der Schwester eines Gaunerkollegen bescheinigte, einen netten Hintern zu haben. Darauf zückte der Bruder ein Messer und schlitzte ihm das Gesicht auf. Für diese Narbe hatte er sich oft geschämt. Allerdings stellte er später den Mann als Leibwächter ein.

Als es zu einem Streit kam, bei der Capone ein Mitglied einer anderen Gang beinahe totschlug, empfahl ihm sein damaliger Boss die Stadt zu wechseln. Und Capone ging nach Chicago, eine Stadt die damals wie gemacht schien für Laster und Verbrechen. Johnny Torrio wurde der neue Chef von Capone und letzterer legte viel Fleiß an den Tag und begann, ein wertvoller Helfer zu werden.

Die Prohibition, also das Verbot von Alkohol, war für die Unterwelt im Jahr 1920 wie ein Geschenk des Himmels. Schmuggel, Schwarzbrennen und illegale Kneipen, alles Goldgruben für den ambitionierten Gauner. Und nicht nur die Organisation um Torrio und Capone wurde größer, auch andere wollten natürlich etwas vom Kuchen. Und wie üblich gab es untereinander blutige Kämpfe. Als Torrio ein Attentat nur knapp überlebte, übergab er seine gesamten Geschäfte an Capone und setzte sich zur Ruhe.

Zu Capones Beliebtheit trug sehr bei, dass er wohltätig war und loyal zu seinen Leuten stand. Z.B. gründete er eine Suppenküche, die zahllosen Arbeitslosen in der Wirtschaftskrise half. Und natürlich mochte man ihn, da er schließlich den Alkohol weiter fliessen liess. Seine später sehr freundliche Haltung gegenüber der Presse förderte ebenfalls seinen Ruhm in Chicago und weltweit.

Aber irgendwann, nach vielen vergeblichen Versuchen, konnte man Capone doch vor Gericht stellen und verurteilen. Zwar nur für Steuerhinterziehung aber das reichte für 11 Jahre Gefängnis. Da er inzwischen Syphilis im unheilbaren Stadium hatte, war der Gefängnisaufenthalt keine rechte Freude. Sein Gehirn litt und die Persönlichkeit veränderte sich. Durch den Versuch, ein mustergültiger Häftling zu sein, konnte er seine Haft ein wenig verkürzen. Doch die letzten acht Jahre verfiel sein Körper und er verbrachte die Zeit bis zu seinem Tod auf seinem Anwesen in Miami.

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt