Kalenderblatt für den 21. Oktober


Krieg um die Krim

Nein, es geht nicht um aktuelle Auseinandersetzungen. Wer möchte, kann aber locker Parallelen in der Dummheit der Beteiligten finden.

Kalenderblatt Bild21. Oktober – Kalenderkunde
General Brown und sein Stab während des Krimkrieges, Fotografie von Roger Fenton, 1855

Wir schreiben für dieses Kalenderblatt das Jahr 1854. Damals, am 21. Oktober, reiste die berühmt gewordene Florence Nightingale mit 38 weiteren Krankenschwestern nach Scutari (Istanbul) zu den Soldaten des Krimkrieges. Um zu helfen.

Dieser Krieg war in mehrerlei Hinsicht bemerkenswert. Man könnte behaupten, dass es der erste moderne Krieg war, in dem um die europäischen Interessen gefochten wurde. Statt fand er von 1853 bis 1856, und beteiligt waren im Grunde alle Großmächte. Man redet in diesem Zusammenhang gerne von der Pentarchie, also der Fünfherrschaft, womit Österreich, Frankreich, Russland, Großbritannien und Preußen gemeint waren. In vielen Konflikten der damaligen Zeit ging es um das wackelige Gleichgewicht dieser fünf in Europa. Keiner derselbigen durfte zu groß werden und kein Keiner von außen diese Balance stören.

Zwischen Russland und dem osmanischen Reich hatte es schon mehrfach Auseinandersetzungen gegeben. Dieses Mal wollte Russland sich einen Zugang zum Mittelmeer erobern, was einen immensen Vorteil bedeutet hätte. Und da das osmanische Reich am Wackeln war, hoffte Russland, mit einem Schlag neue Tatsachen schaffen zu können.
Wurd nix draus, die anderen waren natürlich dagegen.

Warum jetzt modern? Zum ersten Mal gelang es, direkt Nachrichten via Telegraph von der Frontnähe in die beteiligten Länder zu senden. Es dauerte also nicht mehr Wochen, sondern höchstens 24 Stunden, und die Berichte waren nicht mehr heroisch und politisch verwässert, sondern deutlich näher an der Wahrheit. Und ein weiterer Fakt war wichtig. Log der eine Journalist, wurde das durch eine zweite Berichterstattung evtl. aufgedeckt.
Dann kam noch dazu, dass Fotografen (und auch Zeichner) lebensnahe Bilder anfertigten, die, mehr als durch tausend Worte, Kriegsgräuel direkt abbildeten.

Durch diese Nachrichten erfuhr Florence Nightingale von den katastrophalen Zuständen in den dortigen Lazaretten. Rattenverseucht, ungelüftet und vollkommen unterversorgt starben viel zu viele Soldaten unnötigerweise nach der Schlacht. Das konnte sie immens verbessern und in diesem Zuge wurde sie von der Regierung auch offiziell beauftragt, das britische Lazarettwesen neu zu strukturieren.

Neben Miss Nightingale gilt es noch Nikolai Pirogow zu erwähnen. Er gilt als der Begründer der Feldchirurgie. Auf ihn gehen die Gipsverbände bei Knochenbrüchen zurück und die Pirogoff-Methode zur Amputation eines Fußes. Ebenso wie seine britische Kollegin setzte er sich stark für ausgebildete Pflegekräfte ein.

 


 

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt