Kalenderblatt für den 12. Oktober


Tod in der Donau

Straubing. Eine wunderschöne Stadt an der Donau. Mit Brücken über die Donau. Und von einer dieser Brücken wurde am 12. Oktober 1435 eine junge Frau ins Wasser gestoßen und vom Henker ersäuft wie eine Katze. Ihr Name war Agnes Bernauer.

Kalenderblatt Bild12. Oktober – Kalenderkunde
Agnes Bernauer

Jetzt weiß man, dass das Mittelalter nicht gerade zimperlich mit Frauen umging. Oder mit Menschenleben generell; eine ersäufte Frau war also eigentlich nichts besonderes.
Brisant wird es, wenn man überlegt, dass Agnes die Geliebte oder vielleicht sogar die Frau des Herzogs Albrecht III. von Bayern-München war. Und zur herzerweichenden Geschichte macht es die Tatsache, dass Albrecht seine Agnes geliebt hat. So sehr sogar, dass er weit unter Stand gefreit hat, denn die Bernauerin war die Tochter eines Baders und damit damals so überhaupt nicht würdig, einen Herzog zu ehelichen.

Wenn wir jetzt noch erfahren, dass der Vater von Albrecht, Herzog Ernst von Bayern-München, diesen Mord angeordnet hat, dann haben wir Stoff für Drama.

Wieso aber fiel eine Geliebte so sehr in Ungnade? So etwas hat es doch schon immer gegeben? Man hätte eine Liaison pflegen können. Aber Agnes Bernauer nahm, trotz ihres Standes, die Rolle der Ehefrau vollkommen ein. Nach kurzer Zeit war sie eine feste Größe am Münchner Hof. Leider wurde ihre Anwesenheit nicht von allen toleriert, die Schwester ihres Mannes, Pfalzgräfin Beatrix, schien sie zu hassen. Und was die Hochzeitspolitik anbelangte, da war eine Ehe unter Stand ein echtes Problem.

Es steht zu vermuten, dass der Vater diese Entscheidung nicht nur aus einer Laune oder wegen des Einflusses der Schwester getroffen hat. Wahrscheinlich sah der die Zukunft des Hauses gefährdet. Mit Agnes hatte Albrecht trotz achtjähriger Beziehung keine Kinder.

Aus diesen viele Gründen liess also der Vater von Albrecht, Herzog Karl, die Bernauerin verhaften. Dazu nutzte er die Abwesenheit seines Sohnes, der sich bei einem Jagdausflug befand. Die Verhaftete wurde kurzerhand ersäuft da sie laut Anklage ein böses Weib sei.

Nachdem einige Monate Groll vergangen waren, heiratete Albrecht III. Herzogin Anna von Braunschweig-Grubenhagen-Einbeck. Und zusätzlich zum politischem Vorteil dieser Ehe, zeugten die beiden im Laufe der Jahre insg. 10 Kinder.

Albrecht stiftete Agnes Bernauer eine ewige Messe und einen Jahrestag im Straubinger Karmelitenkloster. Viele Dichter verewigten ihre Geschichte, so z.B. Friedrich Hebbel. Und heute noch werden in Straubing alle vier Jahre Festspiele abgehalten.

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt