Kalenderblatt für den 10. Oktober


Taten, nicht Worte

Emmeline Pankhurst, eine beeindruckende Persönlichkeit, gründet am 10. Oktober 1903 mit ihrer Tochter Christabel die ‚Women’s Social and Political Union‘ (WSPU). Eine Organisation, der sich hauptsächlich Frauenrechtlerinnen anschließen, die weniger zimperlich vorgehen wollen.

Kalenderblatt Bild10. Oktober – Kalenderkunde
Emmeline (Goulden) Pankhurst

Frauenwahlrecht, das war das zentrale Thema von vielen Damen, vorzugsweise in England und Amerika, die sich nach der Jahrhundertwende zunehmend organisierten. Genannt wurden sie Sufragetten, von dem französisch/englischen Wort ’suffrage‘, das Wahl bedeutet.

Das Wahlrecht war natürlich nicht das einzige Thema. Es ging um eine grundsätzliche Haltung, die die Frau als minderwertig darstellte. Selbst heutzutage, hundert Jahre später, sind wir noch immer nicht am Ende dieser Entwicklungsstufe.

Aber zurück zu Frau Pankhurst. Nach dem Tod ihres Mannes 1898 musste sie keine Repressionen gegen ihn als Rechtsanwalt befürchten und konnte engagiert für Frauenrechte kämpfen. Zwar formulierte sie sehr durchdacht den gewaltlosen Widerstand als Instrument, aber davon war in den folgenden Jahren nicht wirklich die Rede. Gerade die WSPU wurde durch Radikalität berüchtigt. Es gab Säureattentate auf Briefkästen, Brandanschläge auf Kirchen und sogar landesweite Bombenanschläge auf Sachgut, wie z.B. auf den Landsitz des Schatzkanzlers. Darauf wurde Mrs. Pankhurst zu drei Jahren Haft verurteilt.

Da die Damen in Haft in den Hungerstreik traten, sah sich die Obrigkeit unter Zugzwang. Eine verhungerte Frau im Gefängnis, das hätte ernste Aufstände gegeben. Auch Zwangsernährung führte zu keinen gesunden Ergebnissen, daher wurde das sog. ‚Katz und Maus‘-Gesetz erlassen, nachdem Frauen kurz vor dem Hungertod im Gefängnis zu entlassen seien. Sobald sie aber wieder zu Kräften gekommen seien, müssten sie erneut inhaftiert werden.

Zum ersten Weltkrieg zeigte sich auch bei den Frauenrechtlerinnen der Patriotismus. Sie stellten die Aktivitäten ein oder wandelten sie in ihrer Form ab. Mrs. Pankhurst trat in dieser Zeit für das Wahlrecht der Soldaten und Seeleute ein.

Nach dem Krieg trat sie den Tories, also der konservativen Partei, bei, war aber nur noch wenig aktiv. Sie verbrachte aus gesundheitlichen Gründen viel Zeit in Kanada und auf den Bermudas und verstarb 1928. Ungefähr drei Wochen nach ihrem Tod trat tatsächlich in England das Wahlrecht für Frauen in Kraft.

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt