Kalenderblatt für den 12. August


Hawaii

Die wunderschönen Hawaii-Inseln hatten in mehreren Kriegen eine besonders günstige Lage und wurden daher von den USA annektiert.

Kalenderblatt Bild12. August – Kalenderkunde
Die letzte Regentin Hawaiis, Königin Liliuokalani

Vermutlich sind es die Polynesier, die Hawaii ein paar Jahrhunderte nach Christi besiedelt haben. Mit ihren großartigen Auslegerkanus überwanden sie damals wie heute unglaubliche Strecken auf See. Laut der Geschichte gab es zwei große Besiedlungswellen, die zweite erfolgte ca. im 11. Jhdt. von Tahiti aus. Auch auf Hawaii gab es Adlige, Priester und Stämme, die sich von Mal zu Mal bekriegten. Einziger Unterschied zu uns Europäern war wohl das Baströckchen und die Tatsache, dass oft Frauen die Stammesanführer waren.

1778 landete James Cook und benannte sie erst einmal Sandwich-Inseln. Zu Ehren von Lord Sandwich, dem tatsächlichen Erfinder zweier Toastscheiben mut Gurke dazwischen. Cook brachte Saatgut, Schweine und Ziegen mit aber auch Geschlechtskrankheiten, die sich leider rasant ausbreiteten und in den nächsten Jahrzehnten die Bevölkerung von 300.000 auf 60.000 schrumpfen liess. (Ein kleiner Ausgleich ist die Tatsache, dass Cook bei einem erneuten Anlegen von den Eingeborenen erschlagen wurde.)

In der folgenden Zeit wurde Hawaii als sicherer Hafen immer interessanter. Walfänger machten hier einen Zwischenstop, Sandelholz wurde über die Inseln nach Asien transportiert und ehrlich gesagt kann ich jeden Seefahrer verstehen, der dort anlandet. Irgendwann wurde dort Zuckerrohr und Ananas angebaut. Dazu brauchte man Arbeiter aus anderen Ländern und die Bevölkerung wuchs.

Mehrfach wurde versucht, Hawaii zu annektieren. Der für die Russen arbeitende Anton Schäfer versuchte das 1815-1817, der Brite George Paulet 1843 und der Franzose Legoarant de Tromelin 1849. Anscheinend nur schwache Versuche. Die USA stellte sich dagegen geschickter an. Sie banden die Inseln mit Handelsvereinbarungen und einem Haufen Missionare enger an sich. Dann übernahmen sie noch den Marinestützpunkt Pearl Harbor

1893 setzten sich die amerikanischen Großgrundbesitzer auf Hawaii gegen die amtierende Königin durch. Anführer dieses Putsches war der Bananen-Baron Sanford Dole. Mit Hilfe des Militärs wurde die Königin entmachtet und man rief für eine kurze Zeit eine Republik aus, deren Chef besagter Dole war. Rückwirkend betrachtet war es wohl von vornherein das Ziel, die Inseln zu annektieren. Und so ist das auch am 12. August 1898 formell geschehen. Der Spanisch-Amerikanische Krieg um Kolonien in Atlantik und Pazifik hat auf diese Entscheidung auch Einfluss genommen, da Hawaii, wie erwähnt, strategisch einfach großartig positioniert ist.

Nach dem ersten Weltkrieg wurde Pearl Harbor als Stützpunkt stark ausgebaut und gewann an Bedeutung. Und wie man sehen konnte, fanden das nicht nur die Amerikaner. 1941 wurde der Hafen von den Japanern angegriffen und die USA stationierte danach Unmengen an Soldaten dort. Das Kriegsrecht wurde verhängt und erst acht Jahre später aufgehoben. 1959 wurde Hawaii dann offiziell zu einem Bundesstaat der USA.

Unter Bill Clinton wurde 1993 hochoffiziell eine Entschuldigung für die Art der Machtergreifung formuliert. Und heute gibt es immer wieder Forderungen zur Unabhängigkeit von den übrig gebliebenen 12.000 Ureinwohnern. Mir sei jedoch ein leiser Zweifel gestattet, dass diese Bemühungen je Früchte tragen werden.

 


 

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt