Kalenderblatt für den 3. August


Undine

Der von mir sehr verehrte E.T.A. Hoffmann hatte am 3. August 1816 die Uraufführung seiner Oper Undine. Normalerweise als Schriftsteller bekannt, hat er hier die Musik komponiert.

Kalenderblatt Bild3. August – Kalenderkunde
George Frederick Watts, nicht Undine sondern Ariadne aber auch sehr schön

Das Libretto stammt von seinem Freund Friedrich de la Motte Fouqué. Bemerkenswert  sind auch andere Dinge. Austragungsort ist das Königliche Schauspielhaus am Gendarmenmarkt zu Berlin, das Bühnenbild schuf der damals schon berühmte Architekt und Maler Karl Friedrich Schinkel.

Zu der damaligen Zeit war die Oper ein Erfolg, sie galt als neuartig, romantisch, gerade, was das Publikum wollte. 29 Jahre später schrieb Albert Lortzing, ebenfalls eine Oper gleichen Namens. Bis heute hat diese leider Hoffmanns Oper verdrängt, weil sie deutlich bühnenwirksamer und eingängiger ist.

Jedenfalls hat die Oper für Hoffmann einen Karriereschub bedeutet. Auch aufgrund dieses Erfolges fand er die Freude am phantastischen Schreiben und ist dadurch deutlich bekannter geworden als durch seine Oper. Obwohl seine Musik ziemlich hübsch ist.

Die Handlung der Oper Undine einmal in Kürze:

Fischer verlieren ihre Tochter durch Ertrinken, bekommen aber wundersamerweise hübschen Ersatz, ein Wassergeist namens Undine. Dann kommt ein prächtiger Ritter namens Huldbrand, der sich prompt in die junge Dame verliebt und sie freit. Bedingung, um einen Wassergeist zu lieben ist die Treue. Sonst müsste Undine wieder ins Wasser und der Held sterben.

Ein Mädel namens Berthalda, ein Findelkind ist mit Huldbrand befreundet. Als Undine ihr helfen will, ihre Eltern zu finden, stellt sich heraus, dass Berthalda die richtige Tochter der Fischer ist. Und jetzt kommt die eigentliche Tragik der Menschen ans Licht. Anstatt sich zu freuen werden alle sauer. Berthalda und Undine werden verstossen, die eine wegen ihres niederen Standes, die andere wegen Hexerei.

Als Huldbrand, zumindest konsequent in seiner Untreue, Berthalda heiraten will, ist es im Grunde um ihn geschehen. Auch wenn Undine ihn gewarnt hat, lässt er den Brunnen im Schloßhof öffnen. Die Wassergeister kommen heraus, Undine küsst ihren Huldbrand auf die Stirn und dieser stirbt sogleich. Auf seinem Grab entspringt ein Wasserfall aus ihren nie versiegenden Tränen.

 


 

 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt