Kalenderblatt für den 29. Juli


Ólavsøka

Färöer, das sind ein paar kleine Inseln zwischen Island, Schottland und Norwegen. Und die knapp 50.000 Einwohner feiern am 29. Juli eine riesige Party, die Ólavsøka.

Kalenderblatt Bild29. Juli – Kalenderkunde
Wikingerin

Dieses Fest ist seit dem 13. Jahrhundert der Nationalfeiertag der Färöer und hat seinen Namen vom norwegischen König Olav Haraldsson. Die Ólavsøka ist weit mehr als eine Party. Es ist ein christlicher Feiertag, Parlamentseröffnung, Sportereignis, Karneval und Volksfest. Es dauert offiziell vom 28. Juli 14 Uhr bis zum 29. Juli Mitternacht.

Die Färöer sind eine Gruppe von 18 Inseln, die nominell zur dänischen Krone gehören. Allerdings betrachten sich die Bewohner als selbständig und man sollte sie tunlichst nicht als Dänen bezeichnen. Sie sprechen die färöische Sprache, die klanglich irgendwo zwischen dem norwegischen und isländischen anzusiedeln ist. Zu der Sprache gibt es ein paar witzige Details. Der Stolz auf ihre Identität führt dazu, dass die Sprache gepflegt und gelebt wird. Es gibt eine erstaubliche Anzahl an Büchern, die in das faröische übersetzt werden. Derzeit kommen auf ein Buch ca. 325 Bewohner. Und darüber hinaus gibt es sogar 3 verschiedene Dialekte auf den Inseln.

Wenn man unter den Färingern Bekannte oder Verwandte hat, ist dies wohl die beste Zeit einmal dort vorbei zu schauen. Viele Touristen nehmen diese Gelegenheit wahr um sich die Inseln zu gönnen. Und auch die dänischen Bewohner mit Wurzeln auf der Insel sind gerne zu diesem Anlass wieder auf den Inseln. Allerdings sind die Hotels schon ein halbes Jahr vorher ausgebucht.

Übrigens war der Namensgeber Olav Haraldsson nie auf den Faröern und ehrlich gesagt auch nicht sonderlich beliebt, da er ziemlich hohe Steuern erhob. Aber da er nunmal von der Kirche zum Heiligen erhoben wurde ... tja.

Das Fest umfasst viele verschiedene Ereignisse. In der Domkirche eröffnen würdige Personen das Parlament, den Løgtings, draussen finden Ruderregatten statt. Und am Abend wird sehr viel gesungen und getanzt. Manche behaupten, das einige Lieder über hundert Strophen hätten, die nur mündlich überliefert werden. Das Ganze ist mit Sicherheit eine Herzenssache. Alte Wikinger eben.

 


 

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt