Kalenderblatt für den 23. Juli


Hundstage

Die Hundstage, damit sind die heißen Tage im Sommer gemeint. Diese gehen vom 23. Juli bis zum 23. August. Mag man sich vielleicht wie ein hechelnder Hund in der heißen Sonne fühlen, hat die Bezeichnung aber nichts damit zu tun.

Kalenderblatt Bild23. Juli – Kalenderkunde
Sternbild Grosser Hund

Die Geschichte der Hundstage geht u.a. auf den altägyptischen Kalender zurück. Ungefähr 2.000 Jahre vor Christus war der heliakische Aufgang des Sterns Sirius der Anfang der Nilschwemme. Heliakisch bedeutet „zur aufsteigenden Sonne gehörend“, sprich, an dem Tag, wo der Sirius als erster Stern zum Sonnenaufgang zu sehen war, begann die Nilflut.

Das bedeutete, dass ca. 4 Monate lang das Land rund um den Nil überschwemmt wurde. Die Felder bekamen reichlich Wasser und eine Menge Nährstoffe, die in dieser Region unbedingt wichtig waren. Der gesamte altägyptische Kalender basierte auf diesen Moment, er war der Jahresbeginn und der Anfang des Jahreszyklus für die Feldarbeit. Auch die Steuern wurden nach diesem Kalender erhoben.

Die Ursache für das Hochwasser findet man im Monsun, den leider nicht mehr zuverlässigen Regenphasen in Äthiopien. Der dort stark fallende Regen speist den Nil sowohl mit Wasser als auch Sedimenten aus den Gebirgen.

Inzwischen ist die Landwirtschaft in Ägypten zur ganzjährigen Bewässerung gewechselt. Muhammad Ali Pascha war von 1805 bis 1848 Gouverneur der osmanischen Provinz Ägypten und erkannte, dass sich mit der traditionellen Methode nicht wirklich viele Menschen ernähren liessen. Daher wurden Zisternen, Brunnen und Gräben angelegt, damit die fruchtbare Periode ausgedehnt werden konnte. 1902 wurde dann der erste Staudamm bei Assuan gebaut. Er regulierte die Wassermenge einigermassen und liess auch den wichtigen Nilschlamm passieren. 

Am 21. Juli wurde schließlich der neue Assuan-Staudamm fertiggestellt. Ein Megaprojekt, bei dem die Sowjetunion unter Chruschtschow wesentliche Hilfe leistete. Der Damm reguliert nun auch bei Dürreperioden die Wasserversorgung, hält die Wasserhöhe leidlich konstant und schützt vor  Überschwemmungen. Nebenbei produziert er auch noch Strom. Ägypten war also nicht mehr abhängig von den Hundstagen.

Die Zeitspanne der Hundstage ergibt sich übrigens daraus das vom Aufgang des ersten Sterns Muliphein bis zur kompletten Sichtbarkeit des Sternbild Hund 30-31 Tage vergehen. Im römischen Reich wurde der Zeitanfang der Hundstage (lat. dies caniculares) auf den 23. Juli festgelegt, da das zur Reichsgründung dort der Zeit des Siriusaufganges entsprach.

Inzwischen ist der Frühlingspunkt durch die Sternbilder ein wenig weiter gewandert und das Sternbild Hund hat sich ebenfalls bewegt. Heutzutage ist der Siriusaufgang bei uns um den 30. August zu beobachten. Aber aus Tradition bleibt der Anfang der Hundstage bei dem 23. Juli.

 


 

 


 
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt