Herzlich willkommen



Kalenderblatt für den 27. September




Blechliesel

Kalenderblatt Bild27. September – Kalenderkunde

Blechliesel Das ab 1972 meistverkaufte Auto war der VW Käfer. Das überrascht eher nicht. Aber davor kam 64 Jahre lang nichts an das eine Modell heran, das bei jedem Oldtimer-Fan das Herz höher schlagen lässt. Der Ford T. Oder auch Tin Lizzy, frei übersetzt soviel wie Blechliesel. (Das Ding, das die Waltons fuhren war u.a. ein Ford AA)

Henry Ford, bekannt durch seine unglaublichen Erfolge in der Autoproduktion hatte in Detroit in seiner Ford Motor Company seit der Gründung 1903 schon einige Modelle produzieren lassen. Durchbuchstabiert, bis er beim T ankam und mit der Einfachheit des Aufbaus und der trotzdem hohen Leistung zufrieden war. Und am 27. September 1908 rollt der erste T vom Hof.

27. September - Kalenderkunde „Ford - very old 1“ von Malis - My own photo taken by my own camera. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons
27. September – Kalenderkunde
„Ford – very old 1“ von Malis – My own photo taken by my own camera. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons

Es gibt sehr viele Gründe, warum der Wagen so unglaublich erfolgreich war. Angefangen mit der Einfachheit. Kein konventionelles Getriebe, keine Öl-, Kraftstoff- oder Wasserpumpe, kein Bequemlichkeitsschnickschnack. Sehr viel konnte auch von einem Amateur repariert werden und durch den einfachen Aufbau waren die Teile sehr langlebig. Natürlich trug die hohe Verbreitung schnell dazu bei, das es überall Ersatzteile gab.

Dann war die Leistung durchaus beachtlich. Oder sagen wir mal, für die meisten Belange vollkommen ausreichend. Mit 20 PS, fast 3 Litern Hubraum schaffte er satte 67 km/h. Und der einfache Aufbau ermöglichte viele Varianten. Mit und ohne Dach, später als Kleinlaster und als Traktor.

Der wirkliche Vorteil lag aber in der bis heute bewunderten Fähigkeit von Henry Ford, sein Werk zu optimieren. Der Ford T war das erste Auto, das ab 1914 am Fließband gefertigt wurde. [aartikel]B00573RHIS:right[/aartikel]Mr. Ford senkte dadurch den ursprünglichen Preis von 850$ (entspr. heute ca. 16.000€) auf sagenhafte 370$ (ca. 7.000€). Da war es lange egal ob es bessere, schönere und schnellere Autos gab, das war eins, das man sich leisten konnte und das wirklich leicht zu warten war.

Die Ford-Werke wurden im Laufe der Jahre immer rationeller. Z.B. mussten die Zulieferer in Holzkisten nach strengen Vorgaben liefern, da diese Kisten zerlegt und im Aufbau verwendet wurden. Im Laufe der Jahre gab es nur wenige Modifikationen. Ein Facelifting im Jahr 1926 sorgte u.a. für Speichen- statt Holzrädern und es gab elektrische Anlasser. Aber im wesentlichen blieb die Tin Lizzy wie sie war.

1927 wurde die Produktion eingestellt. Bis dahin hatte man 15 Millionen gebaut, damit die allgemeine Motorisierung eingeleitet und die Autoindustrie begründet. Jetzt wuchs der Bedarf an Komfort aber bis zum Käfer blieb es das meist verkaufte Auto
















Kalenderkun.de

verwendet bewusst keine aufwändigen Techniken. Kein Javascript, keine eigenen Cookies, kein Flash. Lediglich ein wenig php im Hintergrund und handgeschriebenes HTML.

Als einzige Werbung kommen bei den Artikeln Dinge wie Buch- oder Filmempfehlungen vor. Die stehen aber handverlesen in Zusammenhang zum Thema.


All die rechtlichen Dinge


Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt